• Home
  • Ausbrechwerkzeuge

Ausbrechwerkzeuge

“Ausbrechen” nennt man das Herauslösen von nicht benötigten Abfallteilen durch das “Ausbrechwerkzeug” im Stanzautomaten oder in einer manuellen Ausbrechstation.
Beim maschinellen Ausbrechen bewegt sich -nach der Stanzsektion- ein zweiteiliges Werkzeug ( Ausbrech-Ober- und Unterteil ) in der Ausbrechsektion synchron zum Stanztiegel auf und ab.
Bei der manuellen Art des Ausbrechens wird der gestanzte Nutzen zwischen die Ober- und die Unterform gelegt und entweder per Hand oder mechanisch der Abfall durch das Oberteil gestoßen.

Je nach Bedarf gibt es verschiedene Werkzeuge, die den Abfall ausbrechen:

  • Stahllinien, die der Kontur des Abfalls angepasst werden
  • vorgefertigte Stahlklingen
  • Holzleisten
  • Stahlstifte

Bei der konventionellen Art des Ausbrechens wird das Ausbrechoberteil mit Stahl- bzw. Holzaufbau gefertigt, somit garantiert eine gute Ausbrechstation einen reibungslosen Arbeitsablauf sowie kürzere Rüstzeiten an der Maschine.

Bei kleineren Abfällen und schmalen Schlitzen, sowie in fast allen Bereichen des Innenabfalls empfehlen wir das “Strip Clip System” von Vossen Profitec.

Strip Clip bricht Abfälle ohne Unterstifte sicher aus. Dazu werden Forks als Oberstifte sowie flexible Clips als Auflage im Unterteil eingesetzt. Dieser Fork hakt den Abfall ( ähnlich einen Widerhaken ) ein und führt diesen so kontrolliert , bis er den Clip verlässt.

Sehr erfolgreich ist unsere Kombination zwischen herkömmlichem Ausbrechen und Strip Clip. Bei der Auswahl nach dem richtigen System für Sie stehen ihnen hier mit unserem ganzen Wissen beratend zur Seite.

  

Im Laufe der Zeit hat sich ein Standard für das Ausbrech-Oberteil ergeben:

  • Gesamthöhe (Trägerholz + Ausbrechteilen = 50mm )
  • Trägerholz: Multiplex  15mm stark
  • Aufbau mit Ausbrechteilen: 35mm

Für die Linien wird mit dem Laser die entsprechende Kontur ins Holz des Oberteils gelasert, für die Klingen ein kurzer Schnitt und für die Stifte Löcher.
Im Verlauf der stetigen Forschung und Optimierung gibt es mehrere Hersteller, die sogenannte “Stift-Setz-Systeme” entwickelt haben, bei denen Stifte mittels einer Maschine -ohne Vorarbeit- ins Holz gepresst werden.
Die Werkzeuge müssen mit Centerline 1 bzw. 2 oder Schnellspannsystemen in der Maschine befestigt werden, um die genaue Positionierung zu gewährleisten.
 

Das Ausbrech-Unterteil muss gleichzeitig zwei Aufgaben erfüllen: es soll den Bogen auf Greiferhöhe in Zugrichtung über die Ausbrechsektion führen und dient als Negativ des Oberteils, d.h. es hat an den Stellen des Abfalls entsprechend geformte Löcher durch die dieser nach unten gedrückt wird. Die Löcher sind mind. 1mm größer als der eigentliche Abfall, wodurch ein Verklemmen des Abfalls beim Durchdrücken verhindert wird. Je größer das Abfallloch umso seltener verklemmtsich etwas; zu große Löcher können die Verpackung beim Ausbrechen jedoch knicken oder beschädigen. Das Trägerholz des Ausbrech-Unterteils ist standardmässig 12mm dick.

Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.